Zitat des Monats Juli

"Im Gelände des Zuchthauses war eine Filterproduktion für Giftmasken eingerichtet worden. Ein kriegswichtiges Unternehmen mit Fließbandfertigung! [...] Die an den Maschinen arbeitenden Frauen standen vor den Maschinen mindestens zehn Stunden."

Greta Kuckhoff, von 1944 bis 1945 in Cottbus inhaftiert.

Weitere Zitate

„Ohne Wurzeln, keine Flügel“

„Ohne Wurzeln, keine Flügel“

(historisch-politischer Workshop mit künstlerischen Mitteln)

Etwa 18 alleinstehende Frauen setzten sich mit den Praktiken der Zwangsadoption und der Heimerziehung in der DDR auseinander und stellten Bezüge zwischen den damaligen Erziehungsmethoden und ihren eigenen Vorstellungen von Familie und Erziehung her. In einzelnen Treffen im MRZ sprachen sie mit den Zeitzeugen/ Betroffenen aber auch Experten der Jugendhilfe in der DDR und heute, besuchten die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau, reflektierten ihre eigenen Vorstellungen von Erziehung und verarbeiten ihre Erkenntnisse, Eindrücke und Wünsche in Tonwerken sowie Kurzgeschichten.

Zeitraum:

01.01. bis 31.08.2015

Zielgruppe:

Alleinstehende Frauen (offene Kinder- und Jugendarbeit)

Ergebnis:

Öffentliche Veranstaltung und Ausstellung in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus (09.07. bis 31.10.)

Kooperationspartner und Beteiligte:

- Stiftung SPI (Sozialpädagogisches Institut), OvZ in der DDR e.V.

- LAkD, Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau, Literaturwerkstatt im Glad-House Cottbus unter der Leitung von Ines Göbel, freischaffende Künstlerin Doris Kamilla

Kontakt und Finanzierung:

Hana Hlásková

Das Projekt wurde mit finanzieller Unterstützung der Stadt Cottbus verwirklicht.