Zitat des Monats Mai

"Fast täglich hieß es: "Raustreten". Und dann ging es in den Keller zum Kartoffelschälen. Da saßen wir dann im Dämmerlicht auf Hockern, ausgerüstet mit Schälmessern und Wannen, vor Bergen von Kartoffeln."

Walther Schmidt, von 1975 bis 1976 im Zuchthaus Cottbus inhaftiert

Weitere Zitate

Knastgeschichte(n)

Workshop am Montag, 13. August 2018 10:00 Uhr

Auf der Suche nach Geschichte(n) ...

Alte Gemäuer tragen Geschichten in sich: Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. Manche davon sind lustig, andere düster, viele spannend, einige aber so wichtig, dass sie nicht in Vergessenheit geraten sollten.

Am Ende der Sommerferien machen wir uns in einem alten Cottbuser Gemäuer auf die Suche nach solchen Geschichten, ihren Schauplätzen und Hauptpersonen: im ehemaligen Gefängnis der Stadt, wo seit beinahe 160 Jahren zehntausende Menschen eingesperrt waren, davon viele zu Unrecht. Wir erkunden das weitläufige Gelände, wie es heute ist und früher war – und begegnen Menschen, die vor mehr als 30 Jahren hier gefangen gehalten wurden, weil sie ihre Meinung sagten und frei sein wollten.

... die nicht vergessen werden dürfen.

Was wir herausfinden, aber auch unsere Gedanken und Gefühle, halten wir für die Zukunft fest: Mit eigenen Geschichten und Gedichten, mit Bildern, Zeichnungen/Comics oder Fotos, die künftig auf dem Gelände des früheren Zuchthauses ausgestellt werden.

Jetzt anmelden!

Der Workshop richtet sich an Cottbuser Jugendliche im Alter von 12-20 Jahren und findet vom 13.-17.8.2018 jeweils von 10-15 Uhr statt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bei Johannes Näder im Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. (bildung@menschenrechtszentrum-cottbus.de / 0355-29013315).

Der Workshop wird von der Stadt Cottbus gefördert.

Info

Eintrittspreis
15 Euro

Ort
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V., Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus
Bautzener Straße 140
03050 Cottbus

Downloads
2018_Sommerworkshop_Knastgeschichten_Menschenrechtszentrum.pdf