Zitat des Monats

„Am Zaun wuchs manchmal Unkraut und plötzlich sah ich nicht mehr das Gitter, den Beton, sondern da waren die kleinen Pflanzen am Boden – Leben“

(Frank Keinert, von 1980 bis 1981 im Zuchthaus Cottbus inhaftiert)

Weitere Zitate

Objekt der Monate September und Oktober – diesmal mit einer Suchaktion

AKTUELL --- AKTUELL --- AKTUELL

Im September haben wir nach einem früheren politschen Häftling gesucht, der während seiner Haft mehrere tolle Zeichnungen gefertigt hatte. (s.u.) Wir haben ihn nach einem Tipp eines früheren Erziehers aus dem Erziehungsbereich 5 oder 7 gefunden! F.T. war schon vor seiner Inhaftierung ein Künstler und ist heute ein Künstler, der weiterhin sehr schöne Kunstwerke schafft. Wir freuen uns, dass demnächst die Übergabe der alten Zeichnungen stattfinden wird. Darüber hinaus planen wir eine Ausstellung mit den damaligen Zeichnungen und heutigen Werken dieses Künstlers. Wir weden Sie auf dem Laufenden halten. Eine besondere Suchaktion hat ein vorläufig glückliches Ende gefunden. Wir hoffen, dass die Begegnung der beiden Betroffenen Personen versöhnlich verlaufen wird.

------------------------------------------------------------------------

Laut Aussagen eines Zeitzeugen stammt diese Zeichnung von einem Mann, der im Frühjahr 1985 aus politischen Gründen im Erziehungsbereich 5 oder 7 des Hafthauses I inhaftiert war und die Initialen F.T. trug.

Von Februar bis April 1985 zeichnete er zwei volle Blöcke mit künstlerisch wunderschönen Motiven. Darunter sind Zeichnungen von Haftkameraden, sehr ausdrucksstarke symbolische, abstrakte oder sogar politische Motive, aber auch Landschaften. Unter jeder dieser Zeichnungen sind seine Initialen F.T. zu lesen. Sein ehemaliger Erzieher war von der Qualität der Zeichnungen so sehr beeindruckt, dass er sie nach der Rückgabe der Blöcke nicht vernichtete, sondern all die Jahre aufbewahrte. Nähere Informationen zu dem Häftling sind uns leider nicht bekannt.

Wer ist F.T.? Wer kennt diese Zeichnungen oder wurde gar von ihm porträtiert? Vielleicht lebt der Häftling sogar noch und man kann ihm seine Zeichnungen zurückgeben. Wir nehmen jeden weiterführenden Hinweis gerne entgegen. Wenn F.T. selbst diese Zeilen liest und sich meldet, wäre es sogar noch schöner.