Zitat des Monats Mai

„Ich weiß nicht, wie lange wir fuhren. Der Zug hielt an einem Bahnhof. Dort wurden wir ausgeladen – gefesselt waren wir schon. Synchron sprangen wir ins Freie. Und wieder die Uniformierten mit Karabinern. Wieder die Hunde. Und wieder die neugierigen Blicke wie in Brandenburg. Ich entdeckte das Schild ‹Cottbus›.“

(Dieter Drewitz, im Zuchthaus Cottbus 1967 inhaftiert)

Weitere Zitate

Objekt des Monats Mai - Stück für Stück Geschichte entdecken – Mitarbeiter des Menschenrechtszentrums stießen auf improvisierten Tauchsieder:

Auch 27 Jahre nach dem Ende der DDR lassen sich auf dem Gelände des ehemaligen Zuchthauses immer noch kleine Schätze finden. So erspähten Gedenkstättenmitarbeiter am 6. April 2017 hinter einer Heizung diesen selbstgebastelten Tauchsieder. Wahrscheinlich hat ihn einer der Häftlinge damals hier versteckt.


Viele Gefangene fertigten heimlich kleine Alltagsgegenstände wie Tauchsieder zur Wassererwärmung, Pfeifenbesteck oder Schachfiguren an, um sich die Zeit zu vertreiben und sich den Alltag in der Haft etwas erträglicher zu gestalten. Während einige Wachmänner solche Aktivitäten tolerierten, nahmen sie andere Mitarbeiter als Anlass für harte Bestrafungen und Arrestanordnungen.