Zitat des Monats Dezember

Ich habe um Weihnachten 1977 herum die Arbeit bei Sprela verweigert. Ich wollte für diesen Staat nichts mehr machen, weil sie mir die Ausreise nach Westdeutschland verweigert hatten. Daraufhin haben sie mich bis kurz vor meiner Entlassung in die DDR im März 1978 in die neu eingerichteten Tigerkäfigzellen eingesperrt.

(Burkhardt Aulich, von 1977 bis 1978 im Zuchthaus Cottbus inhaftiert.)

Weitere Zitate

Pressemitteilungen

Anlässlich des Weltkindertages wird am 20. September, um 18:30 Uhr im Menschenrechtszentrum Cottbus die Ausstellung mit den Suchmeldungen zu den „Zwangsadoptionen in der DDR“ neu eröffnet. Seit 2014 hängen am Zaun im Innenhof der Gedenkstätte 284 Suchanzeigen von Eltern, die ihre Kinder suchen oder umgekehrt, aber auch Geschwistern, die sich… weiterlesen
Am Montag, dem 28. August 2017, 19:30 Uhr singen Wolf Biermann & Pamela Biermann und ZentralQuartett im Menschenrechtszentrum Cottbus. Wolf Biermann wie das ZentralQuartett haben die Verachtung demokratischer Grundwerte in einer Diktatur, den Gesinnungsterror und das Gift der Indoktrination jahrzehntelang erlebt. Mit diesen Erfahrungen wenden sie sich auch an die… weiterlesen
Vom 03. bis zum 27. Mai 2016 gastiert die international renommierte Wanderausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« im Menschenrechtszentrum Cottbus. Am 3. Mai wird sie um 18:00 Uhr feierlich in der Pentacon-Halle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus eröffnet. Interessierte Bürger sind herzlich dazu eingeladen. Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne… weiterlesen
Mitte bis Ende März 2016 war eine Delegation des Menschenrechtszentrums Cottbus (MRZ) und der in Frankfurt am Main ansässigen Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) im irakischen Kurdistan. Der Gruppe gehörten u.a. vier Ärzte an, die Flüchtlinge in Lagern behandelten. Die Cottbuser Ärztin, Dr. Liv Fünfgeld, gab einen Kurs an Angehörige… weiterlesen
Am Donnerstag, dem 7. April, 17:30 Uhr wird in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus die Ausstellung „Auf Biegen und Brechen – Der Geschlossene Jugendwerkhof Torgau 1964 – 1989“ eröffnet. In den Spezialheimen der ehemaligen DDR wurden die Menschen- und Kinderrechte, das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Religionsausübung systematisch missachtet. Der… weiterlesen
Am morgigen Donnerstag, den 17. März, fährt eine 9-köpfige Gruppe von Helfern des Menschenrechtszentrums Cottbus (MRZ) und der in Frankfurt am Main ansässigen Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) zu Flüchtlingslagern ins irakische Kurdistan. Der Gruppe gehören vier Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg an, die zum wiederholten Mal… weiterlesen