Zitat des Monats

"Die Transportzellen waren voller Menschen. Ein Bereich mit Gestank und Unrat."

Dr. Alfons Wilding, von 1975 bis 1976 im Zuchthaus Cottbus inhaftiert

Weitere Zitate

Eröffnung der Wanderausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« im Menschenrechtszentrum Cottbus

Vom 03. bis zum 27. Mai 2016 gastiert die international renommierte Wanderausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« im Menschenrechtszentrum Cottbus. Am 3. Mai wird sie um 18:00 Uhr feierlich in der Pentacon-Halle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus eröffnet. Interessierte Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) ist Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten und intimes Dokument der Lebens- und Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin. In der Ausstellung erzählen große Bildwände mit zahlreichen Fotos von ihrem Leben und ihrer Zeit: von den ersten Jahren in Frankfurt am Main und der Flucht vor den Nationalsozialisten, über die Zeit in Amsterdam – glückliche Kindheit und schwere Zeit im Versteck – bis zu den letzten schrecklichen sieben Monaten in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Die persönliche Geschichte Anne Franks wird mit der Geschichte der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus, der Judenverfolgung, des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs verbunden. Neben der Perspektive der Verfolgten und ihrer Helfer wird die Perspektive von Mitläufern und Tätern dargestellt.In einem großen aktuellen Teil wendet sich die Ausstellung direkt an Jugendliche heute mit Fragen zu Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung und ermutigt zur Diskussion über diese Themen. Ausgehend von der Frage »Was kann ich bewirken?« animiert die Ausstellung zum eigenen Engagement.

Kern des Ausstellungsprojekts ist das bewährte Konzept »Jugendliche begleiten Jugendliche« (Peer Guides). Cottbuser und Senftenberger junge Menschen, die als Ausstellungsbegleiter extra über die Inhalte der Ausstellung ausgebildet wurden, vermitteln die Thematik anderen Jugendlichen und regen Gespräche darüber an. Zur Eröffnung bereiten die Peer Guides ihre eigene kleine Aktion vor.

Die Ausstellungsbegleitungen richten sich vor allem an Schüler ab 13 Jahren. Schülergruppen können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0355-290 133-15 für einen Besuch anmelden.

Für weitere interessierte Besucher sind folgende Termine vorgesehen:

06. Mai (15:00 Uhr), 09. Mai, (17:00 Uhr), 17. Mai (13:30 Uhr), 20. Mai (15:00 Uhr), 21. Mai (14:30 Uhr) sowie nach Rücksprache. Der Eintritt zu dieser Ausstellung kostet 2,00 €. Der Eintritt in die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus ist darin nicht enthalten.

Die Ausstellungspräsentation wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm in der Stadt begleitet, an dem verschiedene Vereine, Initiativen und Institutionen mitwirken.

Die Wanderausstellung wurde vom Anne Frank Zentrum (Berlin) und Anne Frank Haus (Amsterdam) entwickelt. Vor Ort wird sie durch das Menschenrechtszentrum Cottbus organisiert. Das Projekt erfährt eine breite Unterstützung durch folgende Förderer und Sponsoren: Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, Friedrich Naumann Stiftung, Lions Club Cottbus, den Evangelischen Kirchenkreis Cottbus, den Förderverein Cottbuser Aufbruch e.V. sowie die Familie Magirius.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Hana Hlásková
(Bildungsreferentin)
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V.
Tel: 355 29 01 33-15 | Fax -33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!