Zitat des Monats

"Die Transportzellen waren voller Menschen. Ein Bereich mit Gestank und Unrat."

Dr. Alfons Wilding, von 1975 bis 1976 im Zuchthaus Cottbus inhaftiert

Weitere Zitate

Smartphone-Filmworkshop "Grenzen"

Workshop am Montag, 19. Oktober 2020 09:30 Uhr - 16:30 Uhr

Mit dem Smartphone drehen wie Profis, über Cottbus eine Drohne steigen lassen und an der polnischen Grenze die Bilder für einen Dokumentarfilm einfangen: All das wartet in den Herbstferien auf Jugendliche von 14-18 Jahren im Filmworkshop des Menschenrechtszentrums. Mit dem Workshopleiter und Regisseur Erik Schiesko lernen sie, was mit dem eigenen Smartphone alles möglich ist und produzieren einen Doku-Kurzfilm von der Idee bis zur YouTube-Veröffentlichung. Der Film soll als Beitrag bei der Lausitzer FilmSchau eingereicht und auf großer Leinwand gezeigt werden.

Inhaltlich dreht sich alles um das Thema „Grenzen“: Welche Grenzen gibt es in Europa 30 Jahre nach der Wiedervereinigung eigentlich noch? Für wen spielen sie eine Rolle? Wo sind neue Grenzen entstanden? Was kann jede/r Einzelne tun, damit Grenzen uns nicht auseinander bringen?

Der Workshop findet vom 19.-23.10. von 9-17 Uhr in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus statt (Bautzener Str. 140, 03050 Cottbus) und kostet 15 €. Ein Mittagsimbiss und Getränke sind im Beitrag enthalten. Interessierte können sich ab sofort bei Johannes Näder im Menschenrechtszentrum melden (bildung@menschenrechtszentrum-cottbus.de, Tel/WhatsApp: 0163 289 44 63). Anmeldeschluss ist der 14.10.2020.

Der Filmworkshop wird von der Stadt Cottbus gefördert.

Info

Eintrittspreis
- 15 Euro -

Ort
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V., Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus
Bautzener Straße 140
03050 Cottbus