Zitat des Monats September 2017

"Jede Würde des Menschen war einfach weg."

(Rainer Dellmuth, im Zuchthaus Cottbus 1972 inhaftiert)

Weitere Zitate

Minderheit unter Druck: Cottbuser Sorben in der DDR

Workshop am Montag, 02. Oktober 2017

Jugendgeschichtsprojekt im Rahmen von "Zeitensprünge"

Jugendliche aus Cottbus und Umgebung erforschen ein brisantes Thema der Geschichte ihrer Heimat: Wie haben Sorben aus Cottbus und den umliegenden Dörfern die DDR erlebt? Die vierzig Jahre SED-Diktatur, in der sie zwar „Vorzeigeminderheit“ waren, aber viel kulturelle Identität einbüßten und auch zahlenmäßig immer weniger wurden? Wir finden Zeitzeugen, die bereit sind, über ein schwieriges Kapitel der Niederlausitzer Geschichte zu sprechen. Wir setzen uns mit Repression und Anpassungsdruck, aber auch mit Rassismus und der Wahrnehmung des „Fremden“ in der DDR auseinander – einem Thema, das angesichts gestiegener Migration und grassierender Fremdenfeindlichkeit heute wieder brandaktuell ist.

Den Sorben schien es in der DDR zunächst besser zu gehen als in der NS-Zeit: Erstmals stand ihnen kulturelle Gleichberechtigung, behördliche Unterstützung und ein Netz von Schulen mit sorbischsprachigem Unterricht in Aussicht. Doch Alltagsrassismus gab es weiterhin. Zudem mussten sich die Sorben als „Vorzeigeminderheit“ der Staatspartei SED politisch unterordnen und wurden von der Stasi engmaschig überwacht. Kritische Sorben standen doppelt unter Druck: Ihnen wurde vorgeworfen, dem sozialistischen Staat und dem eigenen Volk zu schaden.

Vielen dieser unangepassten Sorben hatten nie die Chance, ihre Sicht auf die Geschichte zu erklären. Das wollen wir ändern. Wir finden Zeitzeugen, führen Interviews und lernen diese auszuwerten. Bei unseren regelmäßigen Treffen erforschen wir, wie die DDR im Namen einer minderheitenfreundlichen Politik Menschenrechte verletzte und ob sie Rassismus zuließ. Die Ergebnisse werden wir als interaktives Theater oder szenische Lesung öffentlich vorstellen und so einen Beitrag zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in unserer Region leisten.

 

Projektzeitraum:

Oktober 2017 bis Juni 2018
Information zum Projekt /Anmeldung: 

Johannes Näder (Bildungsreferent)
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. / Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

Tel:  0355 290133-15
johannes.naeder@menschenrechtszentrum-cottbus.de

Info

Ort
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V., Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus
Bautzener Straße 140
03050 Cottbus

Downloads
InfoZeitensprngeProjektCottbuserSorben.pdf