Zitat des Monats August

"Mit 85 Tagen Einzelhaft versuchte man meinen freiheitlichen Gedanken zu brechen."

(Ewald Mildner, von 1965 bis 1967 aus politischen Gründen inhaftiert)

Weitere Zitate

Stories Of Injustice

Workshop am Sonntag, 19. November 2017

Internationales Jugendgeschichtsprojekt mit Workshops in Cottbus und Prag

Was geschah während der nationalsozialistischen Terrorherrschaft in unserem Heimatort? Wer bekam das Unrecht hier besonders zu spüren? Wer kann heute noch davon berichten? Wie blicken unsere europäischen Nachbarn auf diese dunkle Zeit zurück? Und wie können wir gemeinsam dafür sorgen, dass das Unrecht von damals nicht in Vergessenheit gerät und sich nie wiederholt?

 

Die Idee

Fünf deutsche und fünf tschechische Teams erkunden die NS-Unrechtsgeschichte ihres Heimatorts und produzieren je einen Film oder eine Fotoreihe darüber. Die Ergebnisse werden am Ort des Geschehens und online präsentiert. Am Anfang und am Ende ihres Projekts treffen sie sich zu zwei gemeinsamen Workshops in Cottbus und Prag.

 

Die Teams

Ihr seid drei bis sechs Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren, könnt Euch auf Englisch verständigen und interessiert Euch für Geschichte, Medien und Eure Umgebung.

 

Zwei internationale Workshops

Im November 2017 und im April 2018 findet je ein fünftägiger Workshop mit Vertretern aller Teams aus Deutschland und Tschechien statt. Je nach Größe Eures Teams nimmt jeder von Euch an mindestens einem, möglichst aber an beiden Workshops teil (3 Teilnehmer pro Team pro Workshop, keine Lehrer).

Das Handwerkszeug lernt Ihr im November von Medien- und Geschichtsexperten in Cottbus, wo Ihr auch die tschechischen Teams kennenlernt. 20 Wochen später werten wir Eure Ergebnisse gemeinsam in Prag aus und machen die Präsentation perfekt. Zu beiden Workshop gehören Exkursionen zu Gedenkorten nahe Cottbus, Berlin und Prag.

Die Workshop-Sprache ist Englisch. Ihr müsst keine Sprachgenies sein, solltet Euch aber mit den tschechischen Teilnehmern und mit den Workshopleitern auf Englisch unterhalten können.

Da beide Workshops an einem Wochenend- und vier Schultagen stattfinden, braucht Ihr eine Schulfreistellung. Wir bestätigen Euch dafür gerne Eure Workshop-Anmeldung in einem Schreiben. Solltet Ihr teilnehmen wollen, aber mit der Schulfreistellung ein Problem haben, wendet Euch bitte an uns.

 

Workshopdaten und An-/Abreise

Cottbus: 19.-23.11.2017 (selbständige An- und Abreise auf eigene Kosten)
Prag: 10.-14.4.2018 (bis/ab Cottbus oder Dresden selbständige An-/Abreise, grenzüberschreitende Fahrt als Gruppenreise im Workshopangebot inbegriffen)

 

Die Kosten

Programm, Übernachtungen und Verpflegung während der Workshops sind für Euch kostenlos. Ihr zahlt nur Eure Anreise nach Cottbus bzw. Dresden. Euer Foto- oder Video-Equipment (ob High-End- oder Handykamera) bringt Ihr selbst mit.

 

Euer Projekt

Während des Projekts an Eurem Heimatort arbeitet Ihr selbständig mit Unterstützung eines Mentors.

 

Die Anmeldung

Besprecht Eure Teilnahme mit Eurem Lehrer und ggf. Eurer Schulleitung. Meldet Euch bis zum 15.9.2017 mit untenstehendem Bewerbungsbogen beim Menschenrechtszentrum Cottbus. Mit Eurer Bewerbung schickt Ihr eine kurze, englischsprachige Vorstellung des Teams postalisch oder per E-Mail: bildung@menschenrechtszentrum-cottbus.de

Ob Ihr dabei seid, teilen wir Euch Anfang Oktober 2017 mit.

 

Alles klar?

Bei Fragen wendet Euch an Johannes Näder, Bildungsreferent im Menschenrechtszentrum Cottbus, Tel. 0355 290 111 15.

Info

Ort
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V., Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus
Bautzener Straße 140
03050 Cottbus

Downloads
TeamanmeldungStoriesOfInjustice.pdf