Zitat des Monats Juli

"Im Gelände des Zuchthauses war eine Filterproduktion für Giftmasken eingerichtet worden. Ein kriegswichtiges Unternehmen mit Fließbandfertigung! [...] Die an den Maschinen arbeitenden Frauen standen vor den Maschinen mindestens zehn Stunden."

Greta Kuckhoff, von 1944 bis 1945 in Cottbus inhaftiert.

Weitere Zitate

Willkommen

Das im Oktober 2007 gegründete Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. (MRZ) ist seit 2011 Eigentümer des ehemaligen Gefängnisses in der Bautzener Straße und ist Träger der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus mit der Dauerausstellung „Karierte Wolken“ – politische Haft im Zuchthaus Cottbus 1933-1989. Der Verein, dessen Mitglieder zum größten Teil ehemalige politische Häftlinge der DDR sind, setzt sich zum Ziel die Aufklärung über die Rolle des Cottbuser Zentralgefängnisses, insbesondere während der Zeit der beiden deutschen Diktaturen. Wir möchten einen Beitrag zur Versöhnung leisten und in Aufarbeitung der Unrechtsgeschichte an diesem Ort Verständnis und Hilfsbereitschaft für Menschen wecken, die in anderen Staaten dieser Welt politisch, rassisch oder religiös verfolgt werden.

Aktuelles

Pressemitteilung - Menschenrechtszentrum Cottbus erforscht alle aus politischen Gründen Inhaftierten in Cottbus

Das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. erforscht ab Januar 2019 alle aus politischen Gründen Inhaftierten der Untersuchungshaft- und Strafvollzugsanstalten Cottbus an der Bautzener Straße sowie der Stasi-Untersuchungshaftanstalt Am Spreeufer. Die auf vier Jahre angelegte Forschung...

Pressemitteilung: „Mauer, Jeans und Prager Frühling“ - Lesung mit dem Kabarettisten Bernd-Lutz Lange im Menschenrechtszentrum Cottbus

"Nach dem Bau der Mauer saßen wir in der Falle, ein ganzes Land hatte Stubenarrest." Anlässlich des 50. Jahrestages des Einmarsches der Truppen des Warschauer Paktes in die ČSSR lädt der bekannte Kabarettist Bernd-Lutz Lange am 6. Oktober um 18 Uhr (Einlass ab 17:30 Uhr) zu e...

Pressemitteilung: Menschenrechtszentrum Cottbus saniert die St.-Jakob-Kirche im nordirakischen Telskuf

Das Menschrechtszentrum Cottbus e.V. (MRZ), ein Verein, dem mehrheitlich ehemalige politische Gefangene der DDR angehören, hilft finanziell der chaldäischen Diözese Alqosh im Nordirak, die 1000 Jahre alte St.-Jakob-Kirche in Telskuf zu sanieren. Telskuf ist eine kleine Stadt am Rand...

Heilende Wunden? Nachklang zur Veranstaltung am 9. März 2018

Auch 29 Jahre nach dem Fall der Mauer fehlt es in der Bundesrepublik noch immer an einer Lobby, die sich ausreichend mit den Belangen der politisch Verfolgten in der DDR befasst. Dabei erleben Tausende von Menschen in Deutschland täglich Folgen der politischen Traumatisierung durch...

Objekt des Monats Juli

Historischer Wandteller aus der StVE Cottbus Im Frühjahr 2018 erweiterte sich die Sammlung des Menschenrechtszentrum Cottbus um diesen historischen Wandteller. Mehrere Schriftzüge auf dem mit Ornamenten und DDR-Emblem verziertem Holzstück sowie der dazugehörigen Verpackung weisen...