Zitat des Monats Dezember 2016

„Erziehungsbereich….! Die schienen sich tatsächlich – in ihrem Macht- und Größenwahn – eingebildet zu haben, mich, der ein paar Gedichte geschrieben hatte […] erziehen zu müssen.“

Utz Rachowski (im Zuchthaus Cottbus 1980 inhaftiert)

Weitere Zitate

Aktuelles

Objekt des Monats Dezember 2016

Objekt des Monats Dezember 2016 Weihnachtskarte aus dem Zuchthaus Cottbus, 1978 Im September 1977 und im Mai 1978 stellte Uwe Kaspereit Anträge auf Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland. Beide wurden mündlich abgelehnt. Um seinem Ausreisewunsch Nachdruck zu verleihen schilderte er seinen Fall in der Ständ...

Öffnungszeiten der Gedenkstätte über die bevorstehenden Feiertage 2016

Die Gedenkstätte bleibt vom 24. Dezember bis zum 2. Januar 2016 geschlossen. Wir öffnen wieder am Dienstag, dem 3. Januar 2017. Bis dahin wünschen wir Ihnen besinnliche Weihnachtstage sowie Gesundheit, Kraft und Erfolg im neuen Jahr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!...

Pressemitteilung Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. wählt neuen Vorstand

Am Samstag, dem 12. November 2016, hat die jährliche Mitgliederversammlung des Menschenrechtszentrums Cottbus e.V. stattgefunden. Dabei ist turnusmäßig ein neuer Vorstand gewählt worden. In ihren Ämtern im geschäftsführenden Vorstand sind der Vorsitzende, Dieter Dombrowski, MdL,...

Bildungsmaterialien: "Eingesperrt in Cottbus"

Bildungsmaterialien: "Eingesperrt in Cottbus" „Eingesperrt in Cottbus – ehemalige politische Häftlinge im Spiegel der Menschenrechtsverletzungen in der DDR" (Bildungsmaterialien) Seit März 2015 ist das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. Träger des Bildungsprojektes „Eingesperrt in Cottbus“, das auf dem Ansatz der lebend...

Willkommen

Das im Oktober 2007 gegründete Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. (MRZ) ist seit 2011 Eigentümer des ehemaligen Gefängnisses in der Bautzener Straße und ist Träger der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus mit der Dauerausstellung „Karierte Wolken“ – politische Haft im Zuchthaus Cottbus 1933-1989. Der Verein, dessen Mitglieder zum größten Teil ehemalige politische Häftlinge der DDR sind, setzt sich zum Ziel die Aufklärung über die Rolle des Cottbuser Zentralgefängnisses, insbesondere während der Zeit der beiden deutschen Diktaturen. Wir möchten einen Beitrag zur Versöhnung leisten und in Aufarbeitung der Unrechtsgeschichte an diesem Ort Verständnis und Hilfsbereitschaft für Menschen wecken, die in anderen Staaten dieser Welt politisch, rassisch oder religiös verfolgt werden.