Zitat des Monats Juni

„Was passiert, wenn ich heute oder morgen in einer Diktatur aufwache? Was passiert dann mit den Menschen, mit mir? Und das sollte jedem bewusst sein, dass man das niemandem gönnt. Das darf nie wieder passieren. Diktatur ist immer menschenfeindlich – immer!“

Christian Bürger (im Zuchthaus Cottbus von 1986 bis 1987 inhaftiert)

Weitere Zitate

Aktuelles

Objekt des Monats Juni: Unser neuestes Sammlungsstück: Eine Praktica BC1 electronic von Pentacon

Objekt des Monats Juni: Unser neuestes Sammlungsstück: Eine Praktica BC1 electronic von Pentacon Im Mai 2017 schenkte Rolf Persich dem Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. diese Spiegelreflexkamera und löste sich damit von einem Stück, das für ihn mit vielen Erinnerungen verbunden ist – viele davon sind negativ. Rolf Persich fertigte 1984 als politischer Häftling in...

17. Juni 2017 - 10 Jahre Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. - Ein Grund zum Feiern!

Als sich am 31. Oktober 2007 das Menschenrechtszentrum Cottbus gründete, ein Verein, dem damals wie heute mehrheitlich ehemalige politische Gefangene der DDR, die im Zuchthaus Cottbus einsaßen, angehören, konnte kaum einer die rasante Entwicklung dieses Vereins ahnen. Wir hatten ...

Datum vormerken - Historisches Fahrzeugtreffen am 3. Oktober 2017

Datum vormerken - Historisches Fahrzeugtreffen am 3. Oktober 2017 Am diesjährigen 3. Oktober, 10:00 - 17:00 Uhr wird es zum Tag der Deutschen Einheit erneut ein historisches Fahrzeugtreffen in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus geben. Merken Sie sich das Datum vor und kommen Sie vorbei! Sie haben wieder die Möglichkeite, schöne alte Fahrzeuge zu se...

Bildungsmaterialien: "Eingesperrt in Cottbus"

Bildungsmaterialien: "Eingesperrt in Cottbus" „Eingesperrt in Cottbus – ehemalige politische Häftlinge im Spiegel der Menschenrechtsverletzungen in der DDR" (Bildungsmaterialien) Seit März 2015 ist das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. Träger des Bildungsprojektes „Eingesperrt in Cottbus“, das auf dem Ansatz der lebend...

Pressemitteilung - Eröffnung der Ausstellung „Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht!“ - Frauenwiderstand in der DDR der 1980er Jahre

Schon zu Beginn der 1980er Jahre hatte sich Ulrike Poppe, die heutige Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, zusammen mit anderen Frauen in DDR-Oppositionsgruppen engagiert und sich mit öffentlichen Protestaktionen dem SED-Regime entgegengesetzt....

Willkommen

Das im Oktober 2007 gegründete Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. (MRZ) ist seit 2011 Eigentümer des ehemaligen Gefängnisses in der Bautzener Straße und ist Träger der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus mit der Dauerausstellung „Karierte Wolken“ – politische Haft im Zuchthaus Cottbus 1933-1989. Der Verein, dessen Mitglieder zum größten Teil ehemalige politische Häftlinge der DDR sind, setzt sich zum Ziel die Aufklärung über die Rolle des Cottbuser Zentralgefängnisses, insbesondere während der Zeit der beiden deutschen Diktaturen. Wir möchten einen Beitrag zur Versöhnung leisten und in Aufarbeitung der Unrechtsgeschichte an diesem Ort Verständnis und Hilfsbereitschaft für Menschen wecken, die in anderen Staaten dieser Welt politisch, rassisch oder religiös verfolgt werden.