Zitat des Monats Dezember

Ich habe um Weihnachten 1977 herum die Arbeit bei Sprela verweigert. Ich wollte für diesen Staat nichts mehr machen, weil sie mir die Ausreise nach Westdeutschland verweigert hatten. Daraufhin haben sie mich bis kurz vor meiner Entlassung in die DDR im März 1978 in die neu eingerichteten Tigerkäfigzellen eingesperrt.

(Burkhardt Aulich, von 1977 bis 1978 im Zuchthaus Cottbus inhaftiert.)

Weitere Zitate

Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

 Was zeichnet diesen Ort des Gedenkens aus?

Panorama Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

Das ehemalige „Königliche-Zentralgefängnis Cottbus“ wurde 1860 in Betrieb genommen und diente in fünf Perioden – der Kaiserzeit, der Weimarer Republik, der NS-Zeit, der DDR und nach der friedlichen Revolution bis zum Jahr 2002 – als Gefängnis. Dessen Eigentümer ist seit Mai 2011 das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. Dem Verein gehören überwiegend frühere politische Gefangene dieser Haftanstalt an.

Seit dem 4. September 2012 wird vom Verein auf diesem Gelände die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus betrieben.

Nach der einjährigen Sanierung konnte am 4. September 2012 die Eröffnung der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus mit einem Benefizkonzert von Wolf Biermann gefeiert werden. Die Fertigstellungsanzeige wurde vom Architektenpaar Birgit und Fred Wanta am 08. Oktober 2012 unterzeichnet. Bei der ersten Sanierungsphase reichten die Fördermittel und Spenden allerdings lediglich für die… weiterlesen
Unser Projekt genießt bis zum heutigen Tag große Unterstützung von allen Seiten. An erster Stelle sind unsere Förderer zu nennen. Bund und Land haben uns immer wohlwollend begleitet, Nachträge genehmigt, nach konstruktiven Lösungen gesucht. Dieses Projekt könnte allerdings nicht erfolgreich entstehen und zukünftig bestehen, wenn die betroffene Stadt nicht mitmachen… weiterlesen
Die Häftlinge hatten bei der Gründung des Vereins Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. 2007 den Traum, „ihr“ altes Gefängnis zu kaufen, um es zu einer Gedenkstätte auszubauen. Der Förderantrag wurde am 1. April 2011 durch Kulturstaatsminister Bernd Neumann genehmigt! Seit dem 2. Mai 2011 ist nun das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. Eigentümer des… weiterlesen
Grenzüberschreitende Beziehungen Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus befindet sich nur wenige Kilometer von der polnischen Grenze entfernt. Darüber hinaus ist Zielona Gora die Partnerstadt von Cottbus in der Republik Polen. Diese Grenznähe und die lebendige Partnerschaft mit Zielona Gora erlauben den Ausbau der grenzüberschreitenden Beziehungen auf der Basis der gemeinsamen Geschichte.… weiterlesen
Ehemalige politische Häftlinge sind Eigentümer und Gestalter Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus ist die einzige Gedenkstätte, die das Repressionssystem der DDR thematisiert, deren Opfer gedenkt und die nach der Friedlichen Revolution Eigentum von ehemaligen politischen Gefangenen geworden ist. Diese bilden in allen Gremien des Trägervereins die Mehrheit und sind aktiv in… weiterlesen
Insbesondere während der NS-Terrorherrschaft und der SED-Diktatur waren in Cottbus Tausende politische Gefangene inhaftiert. Das Zuchthaus Cottbus und das dort begangene Unrecht gerieten allerdings nach der friedlichen Revolution weitgehend in Vergessenheit. Damit wurde der nationale Stellenwert des Cottbuser Zentralgefängnisses für die Aufarbeitung der beiden deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts und… weiterlesen