Am 31. Mai 2024 lädt das Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. Cottbuser Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Fluchterfahrungen um 15:30 Uhr zum Erzählcafé mit kleinem Grillfest in die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus ein. Bei entspannter Atmosphäre wollen wir mit Ihnen und Euch in den Dialog kommen. Um allen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit zu geben, zu Wort zu kommen, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 20 Personen begrenzt. Gerne können Sie aber auch einfach den Erinnerungen und Erfahrungen der anderen lauschen. Eine Anmeldung ist ab sofort per E-Mail an Dr. Normen Franzke: normen.franzke@cottbus.de möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das Erzählcafé ist Teil des Projektes „Deutschland zusammen gestalten“ und wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie durch die Beauftragte der Bundesregierung für Antirassismus. Das Treffen in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus findet in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft e. V., dem Beauftragten für die Belange von Seniorinnen und Senioren und dem Beirat für Integration und Migration der Stadt Cottbus statt. Wir freuen uns auf Ihre und eure Beteiligung!


Hier noch einmal alle Informationen auf einen Blick:

Was? Gesprächsrunde zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung ab 14 Jahren aus Cottbus
Wo? Menschenrechtszentrum Cottbus e. V., Bautzener Straße 140, 03050 Cottbus
Wann? 31.05.2024, 15.30 bis 18.00 Uhr

Anmeldung per E-Mail an Dr. Normen Franzke: normen.franzke@cottbus.de