DE | EN

Menu

  • Mit Ihrer Spende sichern Sie den Erhalt der Gedenkstätte

Unterstützen Sie uns!

Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Land Brandenburg und der Stadt Cottbus gefördert; hiermit werden die Gehälter eines Großteils der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finanziert. Die jährlichen Betriebskosten in Höhe von circa 130.000 € muss der Verein Menschenrechtszentrum Cottbus als Eigentümer und Betreiber der Gedenkstätte aus Eintrittsgeldern, Führungsgebühren, Buchverkäufen, Vermietungen und Spenden selbst tragen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie bei der Aufarbeitung des begangenen Unrechts in den beiden deutschen Diktaturen und sichern den Erhalt des Gedenkortes.


Wie können Sie helfen?


Dauerhaft spenden


Werden Sie Dauerspender als Privatperson oder Unternehmen mit einer monatlichen, halbjährlichen oder jährlichen Spende! Eine auch noch so kleine Spende hilft! Als Unternehmen setzen Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern gegenüber das Zeichen, dass Sie sich für die Aufarbeitung des begangenen Unrechts auf deutschem Boden und die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen.

Spende als Geschenk


Haben Sie demnächst Geburtstag und wissen nicht, was Sie auf Ihre Wunschliste schreiben können, weil Ihr Haushalt bereits gut ausgestattet und alle Hobbies abgesichert sind? Dann bieten Sie doch Ihren Gästen an, dass sie dem Menschenrechtszentrum Cottbus eine Spende mit dem Kennwort Ihrer Wahl in Höhe des angedachten Geschenkwertes überweisen. Für Ihre Geschenkspende im Namen der betroffenen Person stellen wir Ihnen auf Wunsch eine Urkunde aus, die wir Ihnen postalisch zuschicken.

Tipp


Das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und stellt auf Wunsch Spendenbescheinigungen aus, die Sie bei Ihrer Steuerklärung einreichen können. Bitte vergessen Sie nicht, bei der Überweisung Ihrer Spende Ihren Namen und Ihre Adresse zu notieren, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können.

Testament


Was halten Sie davon, das Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. in Ihr Testament aufzunehmen? Da diese Thematik sehr sensibel und komplex ist, empfiehlt es sich allerdings, einen Rechtsanwalt oder Notar zur Rate zu ziehen.

Netzwerke nutzen


Wenn Sie gesellschaftlich oder kirchlich gut vernetzt und aktiv sind, könnten Sie einen Vortrag über die Arbeit des Menschenrechtszentrums Cottbus und die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus organisieren. Je mehr Menschen von unserer Arbeit erfahren, desto mehr Chancen gibt es, neue Spender zu gewinnen. Sprechen Sie uns gerne an. Wir können gemeinsam das genaue Thema angepasst an den Zuhörerkreis definieren und kommen für den Vortrag gerne auch zu Ihnen.


Spendenkonto


Das Spendenkonto des Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. lautet:

Menschenrechtszentrum Cottbus e.V.
Sparkasse Spree Neiße

IBAN: DE92 1805 0000 3000 0414 50
BIC: WELADED1CBN

Kennwort: „Unterstützung der Gedenkstätte“


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Wir danken allen Spendern von Herzen für ihre Unterstützung! Auch wenn wir nicht alle namentlich aufführen können, möchten wir doch wenigstens stellvertretend ein paar von ihnen würdigen. Egal, wie klein oder groß die Spende ist – jeder Euro hilft uns dabei, dafür zu sorgen, dass 142 Jahre Haftgeschichte nicht in Vergessenheit geraten.


Geschwister Helmut Scherer und Solveig Lausch – Zum Gedenken an ihren Bruder Siegfried Scherer, ehemaliger Häftling der StVA Cottbus


Martin Klopf - Für die Erweiterung der Dauerausstellung „Karierte Wolken“


Diakonissenkrankenhaus Dresden für die medizinischen Hilfstransporte in die Ukraine


Naëmi-Wilke-Stift für die medizinischen Hilfstransporte in die Ukraine



Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. | Bautzener Straße 140 | 03050 Cottbus | Kostenlose Parkplätze

Information und Reservierungen:

Öffnungszeiten:

Mo
Ruhetag

Di - Fr
10 bis 17 Uhr

Sa + So
13 bis 18 Uhr

Einlass bis eine Stunde vor Schließung

An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Gefördert durch:

My Image
My Image
My Image
My Image